OPTUM Systemtechnik GmbH

IT-Systeme - Branchenlösungen für die Wasser- und Abwasserwirtschaft - Prozessleittechnik

PIMOS - Technische Informationen

PIMOS ist als 3-schichtiges Client/Server-System entwickelt und modular aufgebaut. Grundlage ist ein SQL-Server. Die PIMOS-Serverebene (Middleware) stellt die Funktionalitäten für die PIMOS-Clients über eine eigene API-Schnittstelle bereit. Die Kommunikation basiert auf TCP/IP und kann mit DHCP, festen oder dynamischen Ports arbeiten.

Die PIMOS-Server-Funktionalitäten können auf unterschiedliche Rechner verteilt werden. So ist die Skalierung des Systems je nach Performance-Anforderungen optimal möglich. PIMOS kann vollständig virtualisiert werden (z.B. ESXi oder Hyper V). Die Clientlizenzen werden über den gleichzeitigen Zugriff berechnet.

Das System verfügt über eine Vielzahl an Treibern. Neben Standardschnittstellen wie OPC DA, OPC HDA oder Dateiimport sind zu einigen Leitsystemen (z.B. WinCC, ProWin) spezifische Schnittstellen, teils mit automatischer Konfiguration, entwickelt worden. PIMOS besitzt eine eigene Alarmierungskomponente, welche beispielsweise SMS-Meldungen über GroupAlarm versenden kann, die auf Grund von Daten unterschiedlicher Quellsysteme generiert werden.

Das Rechtesystem von PIMOS integriert sich in das ADS (Active Directory Service) von Windows und wird über die bekannten Windowstools verwaltet. PIMOS unterstützt damit auch Domainkonzepte. Alternativ kann PIMOS automatisch den Benutzer des Prozessleitsystems übernehmen.

Für verteilte Installationen mit mehreren Servern besitzt PIMOS eine eigene SQL-Server-unabhängige, performante, bidirektionale Replikation. So können Redundanzkonzepte oder geografisch verteile Installation effektiv realisiert werden.